Shangri-La: Kloster, Rooftop und Götterspeise

 Blick auf das Kloster Sumtsaling
Blick auf das Kloster Sumtsaling

Zwar kostet auch dieses Kulturgut Eintritt, aber Welches in China eigentlich nicht? Wenn du mit einer Reisegruppe dorthin fährst ist es deine eigene Schuld. Mit der lokalen Buslinie für 2-3 RMB pro Ticket vom Stadtzentrum direkt zum Kloster, fertig . Naja, vielmehr direkt zum Ticketcenter. Tickets für das Kloster kaufen und den Bus wechseln, der dann direkt zum Eingangstor des Klosters fährt.

 

Tempel des Weltfriedens
Tempel des Weltfriedens

Es wurde auch im Kloster viel gebaut, wie eigentlich überall in China, vor allem die Häuschen für die Mönche saniert oder sogar neu errichtet.  Im Fachjargon wohl Ersatzneubau genannt. Auch Mönche haben ein Recht auf gute Unterkunft, nicht nur Touristen.

Dach des Klosters
Dach des Klosters

Wenn mit viel Glück und Anstrengung die Treppe und die Touristengruppen hinter einem liegen, ist endlich Zeit das Innere der großen Tempel des Klosters in Ruhe zu bestaunen. In einem der Tempel gab es von einem Mönch noch so eine Art geweihten Kuchen, wahrscheinlich aus Yakbutter und Gerste, der ziemlich ranzig schmeckte, allerdings auch keine Verdauungsprobleme verursachte.

Verzierung am Dach des Klosters
Verzierung am Dach des Klosters

Mit letzter Kraft haben wir uns den Weg auf das Dach des großen Tempels in der Mitte des Ensembles gebahnt. Dort bietet sich  ein herrlicher Blick über das Kloster, den See, die Berge und der Stadt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Shangri-La: Kloster, Rooftop und Götterspeise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s